Dresden Sehenswürdigkeiten Albertplatz

Albertplatz – zentraler Kreuzungsbereich der Verkehrsbetriebe


Der Albert Platz ist der zentrale Platz der Neustadt. Von hier strahlend die vier Hauptstraßen aus: Bautzener- und Anton Straße, Otto Buchwitz Straße und Hauptstraße, dazu sechs Nebenstraßen. Wo sich jetzt Bautzener- und Anton Straße begegnen, stand bis 1811 das Lausitzer Tor, durch das 1813 die russischen Truppen einzogen, seitens der Bevölkerung als Befreier von den Franzosen begrüßt.
Vor dem Tor lagen damals noch die Sandflächen des Heiderandes. In den Grünanlagen des Platzes wurden 1894 zwei figurenreiche Brunnen enthüllt, die R. Dietz in zehnjähriger Arbeit geschaffen hatte. Die Bronzegruppe „stilles Wasser“, von einem runden Brunnenbecken aus polierten Granit umgeben, hat den Krieg überdauert.

Blick auf Albertplatz in Dresden

Das Gegenstück „stürmische Wogen“ wurde beim Bombenangriff beschädigt und nicht wieder aufgestellt. Auf der Bürgerwiese steht ein Nachguss eines Teiles dieser Gruppe.An der Einmündung der Otto Buchwitz Straße in den Albert Platz ,wurde 1929 das Stahlbetonskelett des 40 m hohen ersten Dresdner Hochhauses errichtet.In der Bombennacht wurde das Hochhaus im Inneren stark beschädigt,doch konnte es schon im September 1945 teilweise wieder benutzt werden.Der kleine Springbrunnen auf der gegenüberliegenden Straßenseite bezieht sein Wasser aus dem Artesischen Brunnen, dessen Bohrstelle sich unter dem Pyramidendach am Anfang der Antonstraße befindet. Aus 243 m Tiefe springt das Wasser unter natürlichem Druck von selbst empor.

Blick auf Albertplatz in Dresden

Der Albert Platz verbindet die Hauptstraße mit dem Neustädter Markt und der Albertbrücke. Bis zum Brand von Altendresden 1685 führte sie als eine durchschnittlich nur 5-6 m breite Gasse vom Lausitzer Tor zur Elbbrücke. Nach den Neuaufbauplänen sollte sie zu einer repräsentativen Allee verbreitert werden. Der Verwirklichung dieses Planes stand jedoch die Altendresdner Pfarrkirche im Wege, die die Gemeinde sofort nach dem Brand neue erbaut hatte, und zwar an der alten Stelle mitten auf dem Gelände der geplanten Allee. Gegen den erbitterten Widerstand der Bürger setzte August der Starke den Abbruch der Kirche durch. 1732 wurde der Grundstein zur dritten, jetzigen Dreikönigskirche gelegt.

Wegbeschreibung von der Pension zum …

  • Albert Platz
  • 01097 Dresden
  • Königsstraße

Route von Kaden Pension Dresden zum Albertplatz in Dresden

» Albertplatz Dresden mehr …
Albertplatz Sehenswürdigkeiten

1 Kommentar

  • Residenzschloss 28. August 2017 um 7:14

    Dresdner Kunstsammlungen
    Dresden ist eine wunderbare Stadt mit zahreichen Sehenswürdigkeiten, wie Semperoper, Frauenkirche, Zwinger, Grünes Gewölbe oder Brühlsche Terrasse.
    Wer sich für die Geschichte von Dresden interessiert, der sollte unbedingt dem Residenzschloss und der Ausstellung „Grünes Gewölbe“ einen Besuch abstatten.
    Interessant auch das Kupferstich Kabinett, die Rüstkammer, der Fürstenzug und die Schlosskapelle.
    Das Kombiticket für all diese Kunstsammlungen kostet um die 20,- €.
    Für einen Abstecher zum Residenzschloss mit “ Grünem Gewölbe“ aber genug Zeit einplanen.

Schreibe einen Kommentar